Fördermöglichkeiten für Kurse der Fort- und Weiterbildung

Attraktive Möglichkeiten aufzusteigen und Geld zu sparen

Aufstiegs-BAföG 

Mit der letzten Änderung des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG) wurde das "Meister-BAföG" zum "Aufstiegs-BAföG" umbenannt und noch attraktiver gestaltet. 
Als Teilnehmer haben Sie die Möglichkeit für den Besuch der Meisterkurse und anderer ausgewählter Fortbildungsmaßnahmen, staatliche Zuschüsse und Darlehen (für Kurs- und Prüfungsgebühren, Unterhalt bei Vollzeitkursen etc.) in Anspruch zu nehmen. Zurzeit bekommen Sie 40 % bezuschusst; zusätzlich werden 40 % des Darlehens erlassen, wenn die Prüfung erfolgreich bestanden ist. Außerdem werden Existenzgründungen zusätzlich unterstützt.

Die Förderung greift allerdings erst bei Kursen mit Abschlüssen ab 400 Stunden Unterricht. Bitte beachten Sie, den Antrag rechtzeitig vor Beginn der Maßnahme zu stellen. 

Unsere Seite zum Aufstiegs-BAföG informiert Sie über die aktuellen Bestimmungen. Weitere Informationen und Antragsformulare bekommen Sie bei den Ämtern für Ausbildungsförderung oder den Landratsämtern. Sie können das Aufstiegs-BAföG hier auch bequem online beantragen .

Ausführliche Informationen zu den Förderbedingungen und Beispielsrechnungen finden Sie im Internet unter www.meister-bafoeg.info .

 Förderungen durch die Agenturen für Arbeit

Bildungsgutscheine: Nach dem SGB II und III sind Fort- und Weiterbildungen auch über die Agentur für Arbeit förderfähig. Die Handwerkskammer hat mit ihrem Qualitätsmanagement und der Zertifizierung von Maßnahmen die Grundlagen geschaffen, dass Teilnehmer diese Förderungen in Anspruch nehmen können. Mittlerweile profitieren nicht nur Arbeitslose, sondern auch Arbeitnehmer von der Förderung über die Agentur und können einen Bildungsgutschein erhalten. Weitere Informationen zur Förderung beruflicher Bildung finden Sie auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit sowie auf der Seite des Bundesministerium für Arbeit und Soziales .

Kurzarbeit: Um auf die wirtschaftliche Entwicklung und auf den Arbeitsmarkt positiv einzuwirken, hat die Bundesregierung die Möglichkeit der Weiterbildung während einer Kurzarbeit vereinfacht und finanziell verbessert. Informieren Sie sich dazu auf der Kurzarbeitergeld-Seite des  Bundesministerium für Arbeit und Soziales  sowie in der Information "Fragen und Antworten zu Kurzarbeit und Qualifizierung ".

Das Programm WeGebAU bietet vor allem älteren Arbeitnehmern (ab 45 Jahren) und Geringqualifizierten die Chance auf eine geförderte Bildungsmaßnahme. Die Bildungsgutscheine dazu werden von der Agentur für Arbeit ausgegeben. Informationen zu WeGebAU finden Sie auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit sowie auf der Seite des Bundesministerium für Arbeit und Soziales .

Gerne sagen wir Ihnen, welche Lehrgänge aus unserem Angebot im Rahmen dieser Programme gefördert werden und beraten Sie dazu.


 Bildungsprämie

Weiterbildung erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Durch den Prämiengutschein können Sie sich bis zu 50 Prozent der Veranstaltungskosten fördern lassen, maximal auf 500 Euro begrenzt. Seit dem 1. Juli 2017 gibt es keine Altersbegrenzung mehr für den Erhalt eines Prämiengutscheins der Bildungsprämie.  Der Prämiengutschein wird grundsätzlich nach einer Beratung ausgegeben. Ausschlaggebend sind allein der Erwerbsstatus (mindestens 15 Stunden pro Woche) und das zu versteuernde Einkommen (nicht mehr als 20.000 Euro bzw. 40.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung).

Das Programm besteht seit 2008, es wird vom Bundesbildungsministerium und dem Europäischen Sozialfond gefördert. Die zuständigen Stellen und alle weiteren Informationen dazu finden Sie im Internet unter www.bildungspraemie.info .

 Für besonders Begabte: Weiterbildung und Aufstieg gefördert

Weiterbildungsstipendium: Wer über einen besonders erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung verfügt, kann sich für ein Weiterbildungsstipendium und damit für eine weitere beruflichen Qualifizierung bewerben. Gefördert werden anspruchsvolle Weiterbildungen wie Vorbereitungskurse auf die Meisterprüfung im Handwerk, Betriebswirte oder berufsbegleitende Studiengänge, die auf der Ausbildung aufbauen.

Über die Bewerbungsvoraussetzungen, Leistungen und Antragstellungen informiert die Seite der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung.

Das Aufstiegsstipendium eignet sich für Personen, die mit ihrer gewerblichen beruflichen Karriere (über Meister etc.) und Praxiserfahrung den Weg an die Universität und Hochschule einschlagen möchten. Das Stipendium ist ein Programm der Begabtenförderung und unterstützt Menschen, die in Ausbildung und Beruf ihr besonderes Talent und Engagement bewiesen haben. Die Bewerbung erfolgt über ein dreistufigen Auswahlverfahren.

Hier finden Sie alle Informationen und Bewerbungsmöglichkeiten zum Aufstiegsstipendium .

 

Politologe M.A. Rainer Hüls

stv. Geschäftsbereichsleitung Bildung und Personal

Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1360
Fax 0821 3259-2-1360
rainer.huels--at--hwk-schwaben.de

Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1368
Fax 0821 3259-2-1368
pia.strunz--at--hwk-schwaben.de

Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1323
Fax 0821 3259-2-1323
andrea.hacker--at--hwk-schwaben.de